Die Panzer­knacker schlagen zu
Kurzfilm aus dem Jahr 2015

Übersicht

technische Details
TitelDie Panzerknacker schlagen zu
GenreKurzfilm
Länge09:02
Produktionsjahr2015
ProduktionsortSchwarzenbach a.d. Saale
AuflösungFullHD
KameraEOS 700D
Cast & Crew
ProduktionHugo Singer
Kamera & SchnittPhilipp Jahn
TontechnikHannah Eul
TontechnikYannick Lang
TontechnikAdrian Roßner
TechnikLukas Pittroff
TechnikViktor Plaum

Behind The Scenes

Hintergrund

2015 wurde in Schwarzenbach an der Saale das Erika-Fuchs-Haus eröffnet, ein Museum zu Ehren der Übersetzerin der Comics rund um Micky Maus und Donald Duck, die jahrzehntelang in Schwarzenbach lebte und arbeitete. Bereits während der Entwicklungsphase machten sich Jugendliche der Gitarrengruppe von Hugo Singer im Jugendtreff "Gleis 2" erste Gedanken über ein Filmprojekt zum Thema "Donald Duck", unter ihnen auch Joschka Plaum, der Weltmeister im Badewannenrennen. Schließlich steht das Drehbuch: Die gefürchteten Panzerknacker sind wieder einmal entwischt und terrorisieren ganz Schwarzenbach, und es gibt nur einen der sie aufhalten kann …

Die Panzerknacker

Die Panzerknacker überqueren die Saale.

Der Dreh

Geld von Straßenkünstlern, Kunstwerke, der Tresor der Sparkasse: Nach ihrem Ausbruch brauchen die Panzerknacker erst einmal Geld und dabei ist nichts und niemand vor ihnen sicher. Zusammen mit den Jugendlichen aus dem Schwarzenbacher Jugendtreff "Gleis 2" haben wir ein Drehbuch finalisiert und umgesetzt. Als Kulisse dient hierfür Schwarzenbach selbst, insbesondere das Ufer der sächsischen Saale, der Jugendtreff und das Gelände der alten Porzellanfabrik Winterling, auf dem die Panzerknackerbande ihr Hauptquartier aufgeschlagen hat.

Kunstschätze

gestohlene Kunstwerke

Raub des Banktresors

Angriff auf die Bank

Blaulicht, Explosionen und unbemannte Flugobjekte

Nachdem die Panzerknacker den Tresor der Sparkasse geklaut und zu ihrem Wohnwagen transportiert haben, müssen sie nur noch an den Inhalt gelangen. Dafür gibt es natürlich nur eine Möglichkeit: TNT. Beim Drehen dieser Szene hatten wir jede Menge Unterstützung: Neben einem Sprengmeister war die örtliche Feuerwehr mit einer Drehleiter vor Ort und für zusätzliche Luftaufnahmen ließen wir auch noch eine Drohne inklusive Kamera fliegen. Vielen Dank hierfür an Marco Schott, der früher auch selbst aktives Mitglied im AK Video war. Zusammen mit Schülern der Grundschule gelingt es schlussendlich Phantomias, die Verbrecher einzufangen und der Polizei zu übergeben.

Tresor

Der aufgesprengte Tresor

Panzerknackerbande

Panzerknacker

Film ab!

... hieß es am 28. November 2015 im inzwischen fertiggestellten Erika-Fuchs-Haus, das natürlich der perfekte Ort für die Premiere unseres Films war. Davor hatten wir noch im Museum einen kurzen Trailer im Comic-Stil produziert.